Skip to main content

Beste Mähroboter – Test

Beste Mähroboter - TestHiermit möchte ich Dir beste Mähroboter vorstellen. Wenn Du auf der Suche nach mehr Freizeit bist, dann kannst Du Dir heutzutage mit vielen Robotern das Leben vereinfachen. Dazu gehören auch die besten Mähroboter im Vergleich. Natürlich ist die Voraussetzung dazu, dass Du einen Garten oder ein Grundstück mit Rasen bzw. Wiese hast. Denn ansonsten sind diese Roboter im Vergleich zu den besten Saugrobotern nicht notwendig.

 

Beste Mähroboter – Top 3 im Test

Wenn ich nach den besten Mährobotern suche, dann suche ich zuerst bei Amazon. Denn dort findet man viele Bewertungen, Erfahrungen und Details zu Mährobotern. Dabei interessieren mich weniger die Urteile von Stiftung Warentest oder anderen Organisationen. Denn die Einzeltests können das Gesamtbild an Bewertungen meiner Meinung nach nicht widerspiegeln. Demzufolge zeige ich Dir hier die besten drei Mähroboter in der Bestsellerliste von Amazon.


Beste Mähroboter – Top 10

Da sich leider auch immer wieder Zubehör oder andere Dinge in diesen Listen befindet, zeige ich Dir die komplette Top 10 der besten Mähroboter tabellarisch. Somit findest Du sicher einen sehr gut bewerteten Mähroboter für Dich.

Beste Mähroboter – Test – vor dem Kauf

Nachdem ich Dir einige der besten Mähroboter bei Amazon gezeigt habe, solltest Du Dir vor dem Kauf einige Dinge überlegen. Welche das sind, habe ich Dir nachfolgend kurz zusammen gefasst. Denn es nützt nichts, einen Mähroboter zu kaufen, der sehr gut getestet ist. Weiterhin muss dieser natürlich den Gegebenheiten in Deinem Grundstück oder Garten genügen.

Flächenleistung

Zuerst solltest Du Dir überlegen, welche Flächenleistung Du benötigst. Denn unter den besten Mährobotern sind viele dabei, die sich im Test nur für 400 Quadtramter (qm) eignen. Wenn Du mehr Wiese oder Rasen automatisch mähen möchtest, dann solltest Du Dir Mähroboter für große Flächen anschauen. Unter dem Strich sind diese meist nicht unbedingt teurer. Ansonsten reicht natürlich ein Mähroboter für kleine Gärten.

Schnitthöhe

Weiterhin ist die Schnitthöhe bei Mährobotern eine wichtige Eigenschaft. Möchtest Du den Rasen lieber ganz kurz oder doch etwas länger und weicher? Wenn Dir die Höhe des Rasens wichtig ist, dann solltest Du darauf achten, dass man den Mähroboter in der Schnitthöhe verstellen kann.

Arbeitsbreite

Da der Mähroboter automatisch den Rasen mäht, ist für mich die Arbeitsbreite nicht ganz so wichtig. Zwar ist es im Vergleich ein Unterschied zwischen verschiedenen Modellen, aber hier geht es einzig um die Schnelligkeit. Denn ein Mähroboter mit einer Arbeitsbreite von 170mm benötigt etwas länger als ein Mähroboter mit einer Schnittbreite von 180mm.

Geräuschpegel

Wenn Du die Stille im Garten oder auf Deinem Grundstück genießen möchtest, dann ist der Geräuschpegel eines Mähroboters wichtig. Weiterhin kann es auch für die Nachbarschaft von Vorteil sein, wenn der Mähroboter leise ist. Mitunter gibt es bei den Geräuschpegeln im Test gravierende Unterschiede. Denn Du musst bedenken, dass ein Unterschied von 3 dB(A) für einen Menschen doppelt so leise oder laut wahr genommen wird.

Maximale Steigung

Beste Mähroboter - maximale SteigungHäufig wird diese Eigenschaft nicht so sehr beachtet. Wenn Du aber ein Grundstück am Hang hast oder ein sehr unebenes Gelände, dann kann es von Vorteil sein, dass der Mähroboter einen hohen maximalen Steigungswinkel bezwingt. Im Vergleich des Gardena Mähroboter R40Li zum ähnlichen WORX WR095 Landroid S300 Mähroboter sind das immerhin 10% Unterschied. Während der beste Mähroboter von Gardena 25% schafft, sind es beim Worx immerhin 35% Steigung.

Was bedeutet Steigung?

Wenn doch die Frage aufkommt, was Steigung bedeutet, dann findest Du hier die Antwort. Denn die Steigung gibt an, wie viel Meter das Gelände steigt oder fällt – bezogen auf 100 Meter. Wenn also Dein Gelände innerhalb 10 Metern um 3,5 Meter ansteigt, dann hast Du eine durchschnittliche Steigung von 35%. Somit wäre der Worx ein besserer Mähroboter als der Gardena.

Schutz gegen Diebstahl – GPS oder PIN?

Wenn Du Dir einen der besten Mähroboter kaufst, dann ist mir wichtig, Du schaust auf den Diebstahlschutz. Denn bei den hochpreisigen Helfern zum Rasen mähen ist es wichtig, dass diese nicht entwendet werden. Denn schließlich verrichten die Mähroboter meistens in Deiner Abwesenheit die Arbeit. Und nichts wäre ärgerlicher, als wenn Du nach Hause kommst und der Mähroboter ist nicht mehr da. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einerseits bietet zum Beispiel Gardena einen Pin-Schutz an. Andererseits bieten wenige Hersteller, Husquarna ist ein Beispiel, Diebstahlschutz über ein GPS Signal an.

Andere Modelle der Mähroboter im Test haben leider überhaupt keinen Schutz gegen Diebstahl. Somit solltest Du Dir von vornherein überlegen, ob Du ein paar Euro mehr ausgibst, bevor Du den schönen Mähroboter zweimal kaufen musst.

Schnitt der Rasenkante

Wenn Du auf das Aussehen der Rasenkante viel wert legst, dann solltest Du diese Funktion beachten. Denn zum Beispiel gibt es Worx Mähroboter, bei denen das Mähwerk seitlich angebracht ist. Somit ist gewährleistet, dass der Mähroboter beim Einsatz dicht an der Rasenkante schneiden kann. Hilfreich ist diese Funktion beim Übergang zu Wegen oder beim Schneiden des Rasens an Begrenzungsmauern oder Zäunen.

Sicherheit beim Mähroboter Test

Mittlerweile gibt es auch bei den Mährobotern viele Sensoren. Einige dienen der Sicherheit, andere sind für den schönen Schnitt des Rasens montiert.

Spielerein

App – Fernbedienung – Begrenzungskabel sind nette Spielerein. Mittlerweile haben die neusten Mähroboter alle eine App-Steuerung wie viele der neuen Saugroboter.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2019 Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige



Ähnliche Beiträge